Schrift ändern:AAA

Familienzuwachs bei Bill Ramsey

Zwei kleine Mädchen haben ihre Herzen erobert. Viele Worte über den Sänger Bill Ramsey zu schreiben, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Seine Hits von früher wie u.a. „Souvenirs, Souvenirs“, „Pigalle“, „Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe“ oder „Schokoladeneisverkäufer“ sind vielen noch im Ohr. Und dass die Mimi nie ohne Krimi ins Bett geht, erklärte er seinen Fans auch musikalisch. Später erwarb sich der Sänger, Entertainer und Komponist auch durch die Auftritte im Swingbereich einen großen Namen. Dem Jazz, Swing und Blues gehörten schon immer seine Leidenschaft, die auch in seinen Schlagern zu hören ist. Inzwischen genießt er mit seiner Ehefrau Petra und Hündin Britta sein Leben in Hamburg.

Dr. Petra Ramsey, die Medizinerin und Ehefrau des Sängers Bill Ramsey, ist sich sicher, dass es kein Zufall war, dass sie und ihr Mann das Buch von Stella Deetjen „Unberührbar - mein Leben unter den Bettlern von Benares“ Anfang des Jahres in die Hände bekamen. „Wir waren von dem Inhalt dieses Buches und dem Handeln der Autorin so fasziniert, dass wir sie unbedingt persönlich kennenlernen wollten“, erzählt uns das Ehepaar bei unserem Interview in ihrer Wohnung in Hamburg mit Blick auf die Elbe. „Wir suchten gleich im Internet nach einem

Vortragstermin in unserer Nähe. Der nahegelegendste war allerdings 80 Kilometer entfernt im Gymnasium in Hemmoor. Die Entfernung hielt uns aber nicht von unserem Wunsch ab – vielleicht hat uns auch etwas Unerklärliches auf diesen Weg gebracht. Wir fuhren am 24. Mai 2019 in Richtung Norden und hörten gespannt auf die Worte von Stella Deetjen über ihre Anfänge in Indien und ihre jetzige Arbeit in Nepal für ihren Verein „Back to Life“ zu. Da wir noch mehr von dieser trotz der vielen Aufgaben sehr fröhlichen Frau erfahren wollten, luden wir sie gleich nach ihrem Vortrag zu uns nach Hamburg ein. So gegen 2 Uhr nachts endete unser erstes gemeinsames Gespräch. Sie blieb bis zum nächsten morgen, und so begann unsere Freundschaft und die absolute Hochachtung vor ihr und ihrer Arbeit.“

Inzwischen unterstützt das Ehepaar Ramsey den Verein und übernahm auch vor Kurzem die Patenschaft für die Zwillinge Jamuna und Ganga. Die sechsjährigen Mädchen, die aus ihrer Armut und Traurigkeit durch „Back to Life“, in ein lebenswertes Leben geholt werden konnten. Sie und ihre größere Schwester Sunita leben mit der Mutter jetzt in Geborgenheit. Mutter Minna arbeitet täglich unermüdlich auf den Baustellen in Bidhur für die Miete und für wenigstens eine Mahlzeit am Tag. Ihre Kinder gehen zur Schule und sind inzwischen sehr glücklich. Petra und Bill Ramsey schenken ihren Patenmädchen Förderung, Unterstützung und ihre Herzen. Die Mädchen bedanken sich mit ihrem Lächeln und selbst gemalten Bildern an Petra und Bill Ramsey in Hamburg.
Stella Deetjen, der Engel der Bedürftigen, deren Kindheitstraum es war auf die Bühne zu kommen, studierte in Rom Fotografie. Während des Studiums hatte sie sechs Monate  Zeit, die sie als Rucksacktouristin nach Indien führte. Sie wollte Land und Leute kennenlernen. Ihre erste Begegnung mit einem an Lepra erkrankten Mann veränderte ihr Leben von einer Sekunde auf die nächste. Er legte seine Hand auf ihren Kopf, um ihr Trost zu spenden. Eigentlich hätte er ihn sehr nötig gebraucht. Sie wusste, dass dies jetzt ihr Weg war, den sie gehen musste durch viele Täler, die aber auch durch Sonnenschein und die Dankbarkeit vieler Menschen erhellt wurden. „Diese Arbeit bringt mir Zufriedenheit und ich lerne Demut, eines der größten Geschenke“, erklärt die gebürtige Frankfurterin wie meist mit einem Lächeln. Was mit der Fürsorge für Leprakranke begann, führt heute zu einem Verein, der inzwischen 13 Schulen und 3 Kinderheime in Indien und 7 Schulgebäude und 4 Geburtshäuser in Nepal baute und den Menschen dort auch u.a. Hilfe zur Selbsthilfe gibt. Wenn auch Sie finanziell helfen oder eine Patenschaft übernehmen möchten, können Sie sich informieren unter www.back-to-life.org oder einen Anruf tätigen unter Tel.: 06172/66 26 997.

Marion Schröder © SeMa