Schrift ändern:AAA

Hilfe für Hamburger Senioren mit Depression

Wie man die „graue Brille“ der Depression entfernen kann! Wissenschaftlerinnen am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf bieten älteren Menschen mit Depressionen kostenlose Therapieangebote

Der Sommer ist endlich da! Bei vielen Menschen sorgt die erhöhte Sonneneinstrahlung auch dafür, dass sich die Stimmung aufhellt. Aber was kann man tun, wenn Symptome wie Traurigkeit, Antriebsmangel und  Lustlosigkeit trotz des Sonnenscheins anhalten und man überwiegend die „graue“ Seite des Lebens betrachtet?

Um Senioren zu helfen, die „graue Brille“ der Depression zu entfernen, bieten Wissenschaftlerinnen aus dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf älteren Menschen (ab 60 Jahren)  kostenlose psychotherapeutische Trainings an. Die Wissenschaftlerinnen haben das sogenannte Metakognitive Training-Silber (MKT-Silber) entwickelt, ein Gruppenangebot speziell für ältere Menschen.

Mithilfe abwechslungsreicher Übungen vermittelt das Training Teilnehmern Strategien zur Verbesserung ihres psychischen Befindens. Dabei werden insbesondere altersspezifische Themen wie die Veränderungen von Lebensrollen im Alter angesprochen.

Viele ältere Menschen berichten darüber hinaus auch über Einschränkungen des Gedächtnisses und der Aufmerksamkeit, was sich negativ auf die Stimmung auswirken kann. Um die Leistungsfähigkeit des Gehirns zu trainieren, sind inzwischen einige Programme entwickelt worden. Wie beispielsweise das „Mybrain-Training“, das ebenfalls von den Wissenschaftlerinnen angeboten wird.

Im Rahmen einer laufenden Studie wird das MKT-Silber nun mit dem „Mybrain-Training“ zum „Gehirn-Jogging“ verglichen. „Wir möchten uns bei den 40 Senioren, die bereits an der Studie teilgenommen haben, ganz herzlich bedanken“, sagt Dr. Brooke Schneider, die Studienleiterin. Dr. Schneider und ihr Team haben viele positive Rückmeldungen zu den Interventionen erhalten. „Mir gefällt die interaktive Atmosphäre. Durch das Training wurde ich daran erinnert, dass ich mir selbst helfen kann, durch die Art wie ich denke“, meinte eine Studienteilnehmerin.

Wie können Sie mitmachen?

Die Wissenschaftlerinnen suchen Menschen ab 60 Jahren, die unter depressiven Symptomen wie Traurigkeit und Interessenverlust leiden und ferner bereit sind, an den angebotenen Trainingsprogrammen im Rahmen der Studie teilzunehmen. Teilnehmer werden entweder dem MKT-Silber oder dem „Gehirn-Jogging“ am Computer zufällig zugeteilt (Computervorkenntnisse sind nicht erforderlich!).

Die Anmeldung zu einem Erstgespräch ist unter der Tel. 040 741 05 35 22 oder per E-Mail (Marie Kühl: ma.kühl@uke.de; Ruth Veckenstedt: r.veckenstedt@uke.de) möglich. Weitere Details über die Angebote finden Sie ebenfalls online: www.clinical-neuropsychology.de/depressionshilfe.

Kontakte: Dr. Ruth Veckenstedt (Co-Leitung der Studie), Telefon: 040 741 05 35 22, E-Mail: r.veckenstedt@uke.de, www.clinical-neuropsychology.de/depressionshilfe