Schrift ändern:AAA

ENDlich ...

Welthospiztag und Hamburger Hospizwoche 2021

(pi) „ENDlich ...“ – unter diesem Motto feiern die Hamburger Hospiz- und Palliativeinrichtungen am 9. Oktober 2021 den diesjährigen Welthospiztag. Neben einem Grußwort von Hamburgs Erstem Bürgermeister und Schirmherrn Dr. Peter  Tschentscher zeigt der LandesVerband Hospiz und Palliativarbeit Hamburg e. V. (LVHP) Video-Botschaften zum Jahres-motto. Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr und kann online unter www.welthospiztag-hamburg.de verfolgt werden.

„Diese Jahr feiern wir den Welthospiztag erneut digital und zwar mit einem Film“, sagt LVHP-Vorstandsmitglied Peer Gent. „Wir sind stolz auf die prominente Unterstützung und die wunderbaren Video-Beiträge, die uns bekannte Hamburgerinnen und Hamburger zum Welthospiztag geschickt haben. Außerdem freuen wir uns auf eine spannende und vielfältige Hamburger Hospizwoche mit einem breit gefächerten Programm, bei dem für Interessierte, Erkrankte, Angehörige, Ehrenamtliche und Fachkräfte – also für jede und jeden! – etwas dabei ist."

In Hamburg laden engagierte Einrichtungen aus dem Hospiz- und Palliativbereich im Anschluss – vom 10. bis 17. Oktober 2021 – zur Hamburger Hospizwoche ein, mit rund 100 Veranstaltungen rund um die Themen Sterben, Tod und Trauer. Das vielfältige Programm mit Kultur, Fortbildungen und Begegnungsangeboten bietet die ideale Gelegenheit, die Scheu vor der Auseinandersetzung mit der Endlichkeit zu überwinden, Einrichtungen kennenzulernen oder den Einstieg in ein erfüllendes Ehrenamt zu finden.

Die Bandbreite der Veranstaltungen reicht von der Vertiefung des Verständnisses für die Trauerprozesse bei Kindern und Jugendlichen über Informationen und Workshops zum Sterbeprozess und zur Trauer bis zu Tagen der offenen Tür und Informationsveranstaltungen zur ehrenamtlichen Mitarbeit in diversen Einrichtungen. Die Veranstaltungen sind überwiegend in Präsenz geplant. Eine Anmeldung ist in der Regel erforderlich. Es gelten die Hygienekonzepte der Veranstalter.

Zum Abschluss der Hamburger Hospizwoche gibt es am So., 17.10., um 17 Uhr eine Lesung von Hubertus Meyer-Burckhardt. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung mit Stichwort „Lesung“ per Mail an info@koordinierungsstelle-hospiz.de  bis zum 14. Oktober erforderlich.
Außerdem geben Filme aus unterschiedlichen Einrichtungen auf der Website www.welthospiztag-hamburg.de Einblick in die Hospiz- und Palliativarbeit.

Nachfolgend ein kleiner Auszug aus dem Programm:

„Informationen zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase (GVP)“ (Mo., 11.10., von 14.00 bis 16.00 Uhr), Anmeldung unter Tel. 040/22 63 03 00 oder per Mail an info@charon-hamburg.de

„Patientenverfügung und Vorsorge-vollmacht – wieso, weshalb, warum?“ (Mo., 11.10., von 18.00 bis 19.30 Uhr), Anmeldung unter Tel. 040/41 91 87 29 oder per Mail an Hospizdienst.casa-malta@malteser.org

„Infoabend: Ehrenamtliche ambulante Hospizarbeit“ (Di., 12.10., von 17.00 bis 20.00 Uhr) Anmeldung per Mail an hospizberatungsdienst@hamburger-hospiz.de oder unter Tel. 040/38 90 75-204

„Frag mich doch ...“ – „Sag doch was ...“ (Mi., 13.10., von 18.00 bis 19.30 Uhr) Die Informationen, Erfahrungsaustausch und Raum für Fragen zur verunsichernden Begegnung zwischen Trauernden und ihren Freunden und Bekannten. Anmeldung unter Tel. 040/226 30 30-0 oder per Mail an info@charon-hamburg.de

„Letzte Hilfe – Umsorgen von schwer erkrankten und sterbenden Menschen am Lebensende“ (Do., 14.10., von 17.30 bis 21.30 Uhr) Anmeldung bei der Hamburger Angehörigenschule unter Tel. 040/41 62 46 51 oder per Mail an info@hamburgerangehoerigen-schule.de

„Was bleibt, wenn wir sterben“ – Gespräch und Lesung mit der Hamburger Autorin und Trauerrednerin Louise Brown (Do., 14.10., um 19.00 Uhr). In ihrem Buch schenkt Brown uns unvergessliche Bilder, die daran erinnern, was uns als Menschen ausmacht. Anmeldung per Mail an lotsenhaus@hamburg-leuchtfeuer.de

„Story Care“ – Einführung in die Biografiearbeit mit der Würdezentrierten Therapie (Fr., 15.10., von 17.30 bis 18.45 Uhr). Mit Anregungen für Freunde und Angehörige, wie sie auch innerhalb der Familie sog. „Würdegespräche“ führen können, Anmeldung per Mail an s.goerlitz@asklepios.com

„Achtsam begleitet bis zuletzt“ – Was wir über das Lebensende und eine zugewandte Begleitung wissen sollten (Sa., 16.10., von 10.00 bis 17.00 Uhr), Anmeldung unter Tel. 040/59 36 14-4 16 oder per Mail an hospiz@elbdiakonie.de

„Hilfe für die Helfer – ein Kurs für pflegende Angehörige“ (Sa., 16.10., und So., 17.10., jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr). Infos und Anmeldung unter Tel. 040/32 50 38 75 oder per Mail an bsz@sankt-petri.de, für gesetzlich Versicherte werden die Gebühren von der Pflegekasse übernommen. Privat Versicherte zahlen 100 Euro (Erstattung möglich). Live-Konzert mit milou & flint (Sa., 16.10., von 18.00 bis 19.30 Uhr). Poesie-Pop mit deutschsprachigen Texten, die Geschichten aus dem Leben erzählen. Eintritt: 15 Euro/erm. 10 Euro, Anmeldung erforderlich! Kartenvorverkauf per E-Mail an hospiz@diakonie-alten-eichen.de oder unter Tel.: 040-54 88 16 80

Analyse Cookies

Diese Cookies ermöglichen eine anonyme Analyse über deine Webseiten-Nutzung bei uns auf der Seite

Details >Details ausblenden