Schrift ändern:AAA

Karl Graf zu Castell-Rüdenhausen

Sein neuntes Buch ist auch sein persönlichstes.

Seit Beginn seiner journalistischen Laufbahn notierte der weit gereiste Graf seine Erlebnisse, die er während seiner Tätigkeit als Fotojournalist mit bekannten Persönlichkeiten hatte. Beim Lesen seiner Randnotizen, die eigentlich nur für private Zwecke gedacht waren, wurden in ihm Erinnerungen geweckt. Er entschloss sich daraus und aus über 500 seiner Fotos ein Buch zu erstellen. Es entstand ein sehr interessantes Werk, in dem der Autor auch über Höhen und Tiefen seines Berufes berichtet.

Es dauerte ein Jahr, bis er jetzt das erste Exemplar seiner gedruckten „Begegnungen“ in den Händen halten konnte. Mit diesem Buch nimmt der gebürtige Franke seine Leser mit auf eine Zeitreise durch seine persönlichen Begenugungen mit interessanten Menschen.

Bambi-Verleihung 2007.

 Er fotografierte bekannte Persönlichkeiten aus den Musik-, Schauspiel und Kunstszenen, Sportler, ranghohe Politiker und Menschen aus dem Adel. Dass dem einzigen in Deutschland arbeitenden Pressefotografen, der auch ein Graf ist, leichter die Türen zu den Adelshäuser geöffnet werden, liegt aber nicht nur an seiner Herkunft, sondern in erster Linie an der Perfektion in seinem Beruf und der Feinfühligkeit bei der Arbeit. Er ist ein Mensch mit einem großen Herzen. Alle Persönlichkeiten, die er vor seiner Kamera hatte, durften so sein, wie sie auch privat als Menschen waren. In seinem Buch schreibt der Fotojournalist auch über liebenswerte Chaoten, wie er Drafi Deutscher und Gunter Gabriel nennt. Für Drafi Deutscher übernahm der gebürtige Rüdenhausener auch das Management und überredete ihn währende einer Berufsreise in die USA, sich einen Hut zu kaufen und ihn bei seinen Auftritten zu tragen. Später wurden diese Kopfbedeckungen zu Drafis Markenzeichen. 

Freddy Quinn

Der am 21. Oktober 1957 im Schloss Rüdenhausen geborene Foto-Graf verbrachte seine Kindheit mit sechs Brüdern und einer Schwester in der Obhut seiner Eltern in diesem historischem Gebäude, welches 900 zum ersten Mal erwähnt wurde und seit dieser Zeit immer im Besitz der Familie geblieben ist. Eigentlich hatte sein Vater für seinen Sohn Karl den Beruf eines Tischlers und Restaurators angedacht. Aber anstatt die schönen alten Möbel im Schloss zu restaurieren, fotografierte, nummerierte und katalogisierte der Jugendliche das gesamte Inventar im Solmser Schloss seiner Großmutter im oberhessischen Laubach. Als der junge Karl dann vor der Entscheidung stand, einen Beruf zu ergreifen, entschloss er sich zu einer Fotolehre. Nachdem er dann einen Fotowettbewerb gewann, schaffte er sich mit dem Preisgeld von 3.000 DM eine Kameraausrüstung an. Damit war sein Berufsweg vorgezeichnet.

Helmut Schmidt

Und es war, wie sich später herausstellte, die richtige Wahl. Drei Jahre war auch Hamburg seine Heimat. Mit einem Kollegen betrieb er ein Pressebüro am Mittelweg. Wenn es seine Zeit zuließ, bewirkten Spaziergänge um die Alster in der Natur, dass sein Kopf  wieder frei wurde für neue Aufgaben. Sein Partner und er organisierteren damals auch das Pöseldorfer Stadtfest und riefen das winterliche Alstervergnügen wieder ins Leben. Auch heute noch vermisst der charmante Graf die Hamburger Franzbrötchen, wie er uns am Telefon erzählte.

Volker Lechtenbrink

Inzwischen ist sein Lebensmittelpunkt in seinem Haus in Rüdenhausen. Dort bewirtet er Gäste im hauseigenen Weinkeller und organisiert Lesungen sowie Musikabende mit Künstlern und Autoren. Wenn Sie auch einmal hinter die Kulissen eines Fotojournalisten schauen mögen, legen wir Ihnen dieses sehr abwechslungsreiche und unterhaltsame Buch ans Herz. Dass einige, der im Buch abgebildeten Persönlichkeiten nicht mehr leben, ist für den Autor ein Grund mehr, diese Personen in seinem Werk noch einmal zu würdigen: nach dem Satz des fränkischen Dichters Jean Paul: „Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“

Das brandneue Buch ist für 24,90 Euro + Porto zu bestellen per Mail: karl@castell-ruedenhausen.de oder per Post: Karl Graf zu Castell-Rüdenhausen, Schloßstraße 10 in 97355 Rüdenhausen oder auch per Telefon 09383/70 44. Der Autor nimmt Ihre Bestellung gern persönlich entgegen.   

 

Text: Marion Schröder © SeMa, Fotos: Marion Schröder (1) und Karl Graf zu Castell-Rüdenhausen

Analyse Cookies

Diese Cookies ermöglichen eine anonyme Analyse über deine Webseiten-Nutzung bei uns auf der Seite

Details >Details ausblenden