Schrift ändern:AAA

Preis für digitales Miteinander

Hamburger Initiative „Wege aus der Einsamkeit“ nominiert

Acht Initiativen waren für den „Preis für digitales Miteinander“ nominiert. Gewonnen haben zwei Projekte: Das Bümmersteder Seniorenbüro und der „Mitwirk-O-Mat“ werden für ihren Beitrag für digitales Miteinander geehrt. Der Preis wird anlässlich des zweiten bundesweiten Digitaltags am Freitag, 18. Juni, von der Initiative „Digital für alle“ verliehen. Auszeichnet wurden Projekte, die digitale Technologien für das Gemeinwohl einsetzen und die Chancen des digitalen Wandels für alle Teile der Gesellschaft nutzbar machen. Nominiert waren die besten der insgesamt mehr als 300 Bewerbungen. Über die Preisvergabe entschied eine hochkarätige zehnköpfige Jury.

Foto: Digitaltag 2021

Aus Hamburg war die Initiative „Wir versilbern das Netz“ von Wege aus der Einsamkeit e.V. nominiert.

Der Verein Wege aus der Einsamkeit will das Internet „versilbern“ und Menschen über 65 Jahren mit geringen digitalen Kenntnissen die ersten Schritte im Netz ermöglichen – unter anderem mit Schulungen und Erklärvideos, um die Teilnahme an digitalen Angeboten zu ermöglichen. (SeMa berichtete.) Mit seinem Einsatz treibt der Verein seit 2014 die Vermittlung digitaler Kompetenzen voran und ermöglicht den Austausch unterschiedlicher Altersgruppen in Gesellschaft und bei gemeinsamen Aktivitäten. Mit Erfolg: In 222 Videokonferenz-Runden via Zoom wurden bereits 6.666 Gäste zwischen 65 und 91 Jahren versammelt. Weitere Informationen: https://www.wegeausdereinsamkeit.de/ 

In der Jury des „Preises für digitales Miteinander“ sind Vertreterinnen und Vertreter aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft vereint. Über die Preisträgerinnen und Preisträger entscheiden:

▪ Denis Bartelt, Gründer und CEO von Startnext
▪ Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD
▪ Petra Bentkämper, Präsidentin Deutscher LandFrauenverband e.V.
▪ Achim Berg, Präsident Bitkom e.V.
▪ Pia Frey, Co-Gründerin Opinary
▪ Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft
▪ Carsten Knop, Herausgeber der F.A.Z.
▪ Raul Krauthausen, Inklusions-Aktivist und Gründer SOZIALHELDEN e.V.
▪ Ina Remmers, Geschäftsführerin und Mitgründerin von nebenan.de
▪ Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Auszeichnung wird in den Kategorien „Digitale Teilhabe“ und „Digitales Engagement“ vergeben; das Preisgeld beträgt jeweils 10.000 Euro. Gefördert wird der Preis von der atene KOM GmbH.

Mehr zum Thema:
https://senioren-magazin-hamburg.de/wohnen-pflege/online-durch-die-krise
https://senioren-magazin-hamburg.de/archiv/wir-versilbern-das-netz-das-mutmachbuch
https://senioren-magazin-hamburg.de/archiv/der-nachste-schritt-ist-fallig

Analyse Cookies

Diese Cookies ermöglichen eine anonyme Analyse über deine Webseiten-Nutzung bei uns auf der Seite

Details >Details ausblenden