Schrift ändern:AAA

Wie geht eigentlich Instagram?

„Jedem die Chance zu geben, Teil der digitalen Gesellschaft zu werden“, so lautet die Mission der Hamburger Studentin Monja Pichinot. Seit Dezember bietet sie Instagram-Kurse an. In einem Handbuch wird Schritt für Schritt erklärt, wie es geht.  

„Mir geht es darum, anderen Menschen zu helfen und die Ängste im Umgang mit sozialen Netzwerken, persönlichen Daten und allem, was dazugehört, zu nehmen“, sagt Gründerin Monja Pichinot über ihr Herzensprojekt ‚Bleibe modern‘.

Ihr Start-up heißt ‚Bleibe modern‘. Wie der Titel vermuten lässt, geht es hier darum, Menschen 50+ dabei zu helfen, den digitalen Anschluss nicht zu verpassen, Genauer: den Nutzen und die Anwendung der viel zitierten Applikation Instagram zu verstehen.

„Es ist mein Herzensprojekt“ (Monja Pichinot)

Dadurch, dass die 20-Jährige seit Längerem selbst auf Instagram unterwegs ist und außerdem am SAE Institute (School of Audio Engineering) Cross Media studiert, ist sie inzwischen fast ein Profi.

Verwandte und Bekannte fragten sie um Rat – da lag der Gedanke, ihre Kenntnisse auch weiteren Interessierten zur Verfügung zu stellen, nahe. Jetzt hilft die 20-Jährige, die im Herbst ihren Abschluss macht, auch anderen dabei, sich mit der Nutzung der Instagram-App auszukennen, sprich „modern“ zu bleiben.

„Es ist mein Herzensprojekt, weil ich das Wissen, das ich mir über fast sieben Jahre angeeignet und mit Fachwissen aus meinem Studium gestützt habe, mit anderen teilen möchte“, sagt Pichinot. „Mir geht es darum, anderen Menschen zu helfen und die Ängste im Umgang mit sozialen Netzwerken, persönlichen Daten und allem, was dazugehört, zu nehmen.“

Ein sicheres Gefühl im Umgang mit den sozialen Medien ermöglichen

Auf die Frage, warum sie mit Instagram und nicht etwa mit Facebook, WhatsApp oder TikTok angefangen hat, antwortet Pichinot: „Wir haben uns anfangs für Instagram entschieden, weil es a) die Plattform ist, auf der ich mich am besten auskenne und b), weil wir Instagram für unsere Zielgruppe als relevant betrachten.

Schritt für Schritt erklärt Monja Pichinot AnfängernInnen die Nutzung der App Instagram.

Die Plattform ist ursprünglich zum Teilen von Fotos und Videos gegründet worden und bietet so einen weltweiten Austausch.“ Es gehe ihr nicht nur darum, den Erwachsenen die Apps der „jungen Menschen“ beizubringen, sondern ihnen das Teilhaben an der „modernen Gesellschaft“ zu ermöglichen (up to date zu sein, dazu- zugehören, mitreden zu können), so die Studentin. „Außerdem wollen wir auch andere Thematiken wie Online-Shopping erklären und ein sicheres Gefühl im Umgang ermöglichen.“

Als Nächstes seien deshalb bereits weitere Handbücher zu WhatsApp, Amazon und PayPal in Planung. „Auch wenn viele die Apps benutzen, habe ich festgestellt, dass es dennoch Unsicherheiten in der Benutzung oder fehlendes Wissen über Funktionen und Tricks gibt“, erläutert die gebürtige Hamburgerin. Jeder habe auf Instagram eine andere Motivation. Der eine suche den Austausch, der andere Inspiration und der nächste habe einfach Freude beim Teilen seiner Urlaubsfotos. „Ältere Menschen sind alt aber ja nicht doof – sie können alles lernen – und mit unseren Handbüchern begleiten wir die Menschen Schritt für Schritt – vom Anfang bis Ende.“

Wie poste ich ein Bild auf Instagram? Wer kann es sehen? Und was sind eigentlich #hashtags? Diese und zahlreiche andere Fragen werden bei ‚Bleibe modern‘ beantwortet.

‚Bleibe modern‘ produziert und verkauft aktuell Schritt-für-Schritt-Anleitungen für verschiedene Instagram-Thematiken.

Das Angebot wird aber gerade ausgeweitet, in Zukunft sollen auch Anleitungen für andere soziale Netzwerke und Online-Shopping angeboten werden.

Weitere Infos und Tipps zum Thema sowie die Handbücher zum Download unter: www.bleibe-modern.de

 

Text: Corinna Chateaubourg © SeMa, Fotos: bleibe-modern.de

Analyse Cookies

Diese Cookies ermöglichen eine anonyme Analyse über deine Webseiten-Nutzung bei uns auf der Seite

Details >Details ausblenden